BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Blaulichttag am 14.08 in Wülfrath war ein voller Erfolg

Wülfraths Bürgermeister Rainer Ritsche, Landrat Thomas Hendele und NRW-Innenminister Herbert Reul hatten die Schirmherrschaft für den Tag übernommen. Der Landrat habe kurzfristig absagen müssen, erklärte Organisator Heiko Dietrich. Der Besuch des Innenministers dauerte dafür umso länger. Reul nahm sich Zeit – für Gespräche, für Fotos, für den Eintrag in das Buch der Stadt. In seiner Rede dankte der Innenminister den Blaulichtkräften für ihre Leistungen im Großen und Kleinen.

Auf dem Anger Markt präsentierte sich alles, was „Blaulicht fährt in Wülfrath“, fasst Heiko Dietrich zusammen. DLRG, Deutsches Rotes Kreuz, Freiwillige Feuerwehr, Technisches Hilfswerk und die Kreispolizeibehörde Mettmann haben sich einiges einfallen lassen, um die Gäste zu ihren Ständen zu locken. Reichlich Action gab es vor allem für die Kinder. Sie hatten Spaß, ebenso ihre Eltern und Angehörigen und auch alle anderen Gäste. Temperaturen von rund 30 Grad und Gluthitze auf dem schattenlosen Anger Markt trübten die Stimmung nicht – das Gegenteil schien sogar der Fall zu sein.

Auch bei den Blaulichtorganisationen kommt so ein Aktionstag aus mehreren Gründen gut an: die können um neue Mitglieder werben, informieren, Hemmschwellen abbauen oder einfach nur zeigen, was sie können, sollte es darauf ankommen. Letzteres haben die Retter in einer konzertierten Übung bewiesen. Simuliert wurde ein Notfall, wie er beispielsweise bei einer Unwetterlage vorkommen kann. Ein Baum ist auf ein Auto gestürzt, zwei Personen sind eingeklemmt. DLRG, Polizei, Technisches Hilfswerk, Feuerwehr und Rettungsdienst arbeiteten gemeinsam – auch schweres Gerät nahm man dazu in die Hände. Dann kam, was kommen kann während solcher Übungsszenarien: ein echter Rettungseinsatz. Der Krankenwagen wurde abgezogen, die Übung lief dennoch weiter. Das große Finale: die Wülfrather Feuerwehr machte aus dem Kleinwagen mit Dach ein Cabriolet. Glas splitterte, Metall verbog, Einsatzkräfte in voller Montur schwitzten. Denn, so erklärte Wülfraths Feuerwehrchef Benjamin Hann, der Eigenschutz müsse auch bei Übungen gewährleistet sein.

(Andre Volkmann)

 

Schauen Sie sich die Galerie zu diesem tollen Event auf dieser Homepage an

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mo, 15. August 2022

Weitere Meldungen

Facebook