BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Informationen für den Notfall

Vorsorge und Selbsthilfe in Krisensituationen

 

 

Wir leben in einer Zeit, in der wir uns mehr denn je auf krisenhafte Notsituationen einstellen müssen. Was vor einigen Jahren noch wenig realistisch erschien, liegt heute auch bei uns in Wülfrath im Bereich des Möglichen: Starkregenereignisse und extreme Wetterlagen mit Hitze, Sturm, Schnee und Eis können durch die Klimaveränderung unerwartet eintreten. Aber auch Pandemien, Terroranschläge, Cyberattacken und Sabotageakte auf kritische Infrastrukturen sowie langanhaltende, flächendeckende Energieausfälle bedrohen den geordneten Alltag unserer Gesellschaft.

 

Nicht immer können Rettungskräfte überall und sofort zur Stelle sein. Bei größeren Schadensereignissen, die alle Einwohnerinnen und Einwohner betreffen, müssen sie zunächst dort helfen, wo die Not am größten ist. Deshalb ist es wichtig, dass sich die Menschen vorsorglich selbst helfen oder auf die Unterstützung durch hilfsbereite Nachbarn setzen können. Die Feuerwehr Wülfrath hat daher eine Informationsreihe im Internet und in den Sozialen Medien zu Vorsorge- und Selbsthilfemaßnahmen vorbereitet, die jede Woche bis zum Bundeswarntag am 8. Dezember Empfehlungen gibt, wie in unterschiedlichen Notsituationen reagiert werden sollte. Wer hier richtig handelt, kann sich und andere Menschen schützen sowie Schäden reduzieren. Darüber hinaus werden in Zusammenarbeit mit örtlichen Vereinen entsprechende Informationsveranstaltungen angeboten. Zum Ende des Jahres wird von der Stadt ein zusammenfassender Notfall-Ratgeber an alle Haushalte und Gewerbebetriebe verteilt, der mit den wichtigsten Hinweisen und Handlungsempfehlungen künftig stets griffbereit für „den Fall der Fälle“ sein sollte.

 

Die Artikel erscheinen auf Facebook und auf der Homepage unter dem Reiter "Bürgerservice" // "Selbsthilfe in Notfallsituationen"                                           

Facebook